Pumpe tauschen - Geld sparen

Kreisweite Aktion im NOK - Endspurt bis Ende 2016

 

Neckar-Odenwald-Kreis Die Aktion „Pumpe tauschen & Geld sparen“, initiiert von der Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis (ean) läuft seit Anfang diesen Jahres und geht noch bis zum Jahresende. Die Rede ist von der Heizkreispumpe, auch Umwälzpumpe genannt, die in jeder Heizungsanlage unauffällig ihren Dienst verrichtet. Was viele nicht wissen, dieses unscheinbare kleine Teil ist einer der größten Energiefresser im Haushalt und verbraucht meist mehr als der Kühlschrank und die Waschmaschine! Insbesondere dann, wenn diese veraltet ist. „Veraltete Heizkreispumpen“, so der Initiator Uwe Ristl von der ean, „verbrauchen bis zu 800 Kilowattstunden Strom – eine neue Hocheffizienzpumpe kommt mit weniger als 100 aus!“. Dadurch könne man bis zu 150 Euro an Stromkosten pro Jahr sparen und noch zusätzlich die Umwelt entlasten. Der Tausch einer solchen Pumpe kostet bei einem Heizungsfachbetrieb rund 350 – 500 Euro, inklusive Material und Montage. Damit macht sich eine solche Investition nach drei bis vier Jahren bezahlt. Bei dieser Aktion machen die Energieversorger im NOK ebenfalls mit und legen 50 Euro zu jedem Pumpentausch dazu! Mit dabei sind die EnBW, die Stadtwerke Buchen, Mosbach und Walldürn und das Gebrüder Eirich Elektrizitätswerk. Somit ist das gesamte Kreisgebiet von Hüffenhardt bis Hardheim und von Ravenstein bis Mudau abgedeckt.

  

Die alte Heizkreispumpe raus, die neue rein – für Fachleute keine große Aktion und von den Energieversorgern gibt es 50 Euro dazu. Uwe Ristl von der ean ist hier vor Ort zusammen mit einem Fachinstallateur in einem Heizungskeller.  

Damit diese Aktion auch „handwerklich“ gut läuft, macht die Kreishandwerkerinnung für Sanitär, Heizung und Lüftung auch mit. Selbstverständlich werden diese Arbeiten, so der Obermeister Gerd Blei, von allen Heizungsfachbetrieben, ob Innungsmitglied oder nicht, ausgeführt. Wann ist eine Heizkreispumpe nun alt und damit ein unnötiger Stromfresser? Sind diese älter als 10 Jahre, lohnt sich der Anruf beim Heizungsfachbetrieb. Das Baujahr kann man normalerweise sehr gut auf dem Typenschild ablesen oder man fragt gleich den Fachmann. Folglich wird der Einbau von elektronisch geregelten Hocheffizienzpumpen der Energieklasse A bei Anlagen älter als Baujahr 2003 gefördert – die genauen Richtlinien sind bei den Energieversorgern erhältlich.

Halbjahresbilanz: 165 Pumpen getauscht 

Uwe Ristl von der ean will nochmals an diese Aktion erinnern – im ersten Aktionshalbjahr wurden im NOK bereits beachtliche 165 Heizkreispumpen, zum Teil auch im Rahmen einer kompletten Heizungssanierung ausgetauscht. Insgesamt sei die Aktion sehr gut angelaufen, allerdings, dessen ist sich Ristl sicher, ist hier noch Potential vorhanden, um das Ergebnis bis zum Jahresende zu verbessern. Man habe hier eine effektive Möglichkeit, die Umwelt zu schonen und dabei noch Geld zu sparen. Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie hier.

 

Energetische Sanierung

Energie erzeugen

Energie sparen

 

Home  Sitemap  Impressum