Pumpe tauschen - Geld sparen

Kreisweite Aktion im NOK - Endspurt bis Jahresende

 

Neckar-Odenwald-Kreis  Heizkreispumpe tauschen und Geld kassieren – diese kreisweite Aktion der Energieagentur Neckar-Odenwald (EAN) läuft Ende dieses Jahres aus. Im gesamten Kreisgebiet des NOK wurden die vergangenen drei Jahre rund 800 Pumpen im Rahmen dieser Aktion getauscht. „Vielleicht“, so der Initiator Uwe Ristl von der EAN, „können wir die 1000 noch schaffen! Vor allem auch deshalb, weil es seit kurzem vom Bund noch zusätzlich 30% Förderung gibt“. Somit kommen Hausbesitzer für kurze Zeit in den Genuss einer doppelten Förderung, nämlich 50 Euro der Energieversorger und 30% vom Bundeswirtschaftsministerium. Teilnehmende Energieversorger sind die EnBW, die Stadtwerke Buchen, Mosbach und Walldürn und das Gebrüder Eirich Elektrizitätswerk.

„Veraltete Heizkreispumpen“, so der Initiator Uwe Ristl, „verbrauchen bis zu 800 Kilowattstunden Strom – eine neue Hocheffizienzpumpe kommt mit weniger als 100 aus!“. Dadurch könne man bis zu 150 Euro an Stromkosten pro Jahr sparen und noch zusätzlich die Umwelt entlasten.

 

Eine Pumpe aus der Praxis. Eingebaut in einem Einfamilienwohnhaus im Neckar-Odenwald-Kreis mit ca. 150 m² Wohnfläche und Vier-Personen-Haushalt. 56 kWh Stromverbrauch in 14 Monaten Laufzeit.

Zusätzliche Förderung 

Seit August dieses Jahres will das Bundeswirtschaftsministerium mit einem Förderprogramm weitere finanzielle Anreize für die Modernisierung von Heizungsanlagen schaffen: Wer eine hocheffiziente Umwälz- oder Warmwasserpumpe einbaut oder einen hydraulischen Ausgleich durchführen lässt, bekommt bis zu 30% Zuschuss auf die Nettoinvestition. Die zu erneuernde Pumpe muss seit mehr als zwei Jahren installiert sein. In Verbindung mit einem professionellen Einstellen der Heizungsanlage gibt es außerdem Fördergeld für die Anschaffung oder den Einbau von voreinstellbaren Thermostatventilen, Temperaturreglern für Einzelräume, Strangventilen, Technik zur Volumenstromregelung, separater Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie Benutzerinterfaces, Pufferspeichern oder für eine professionelle Einstellung der Heizungskurve. Die Arbeiten muss ein Fachbetrieb durchführen.

„Wichtig ist, dass potentielle Fördernehmer sich vor dem Start ihres Vorhabens auf der Seite des BAFA registrieren“, sagt Uwe Ristl. „Nachdem sie die Maßnahme umgesetzt haben, müssen sie innerhalb eines halben Jahres alle relevanten Daten dort eintragen.“ Pro Heizung kann jede Maßnahme nur einmal beantragt werden. Die höchstmögliche Fördersumme je Antrag beträgt 25.000 Euro. 

Doppelt profitieren

Der NOK profitiere somit von einer doppelten Förderung. Allerdings läuft die kreisweite Aktion mit den hiesigen Energieversorgern und der 50-Euro-Förderung am 31.12.2016 aus, die Bundesförderung läuft weiter.

Weitere Informationen zu dieser Aktion und der Bundesförderung finden sie auf den Internetseiten der ean, der Energieversorger, der Kreishandwerkerinnung Sanitär und des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie hier.  Fragen beantwortet gerne die EAN unter Telefon 06281 906880. 

 

Energetische Sanierung

Energie erzeugen

Energie sparen

 

Home  Sitemap  Impressum